Montag, 13. April 2020

Kürbis in Flammen

als Beilage für 4 Personen

Zutaten:
¼ bis ½ Hokkaidokürbis
6 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Dip:
200 g Schmand
2 Zehen gepresster Knoblauch
etwas frischer Schnittlauch, fein geschnitten
Salz und Pfeffer aus der Mühle
~ oder ~
Mia's Feinkost Dip (siehe unten)

Aufwand:
10 Minuten Zubereitungszeit
30 Minuten Grillzeit

:: Kürbis in Flammen ::

Lange hat es gedauert, bis ich endlich mit dem Ergebnis zufrieden war. Gerne will ich Euch das experimentieren ersparen und mein bestes Ergebnis zum Nachgrillen niederschreiben.

Was macht man aus Kürbis? Die Rezepte im Internet sind vielfältig und ebenso vielversprechend. Doch auf dem Grill sieht das schon etwas anders aus. Hier ist "einfach" einfach besser.

Wir nehmen den schönen Kürbis und waschen (bürsten) ihn erst einmal gründlich. Der Hokkaidokürbis hat den Vorteil, dass wir die Schale mitessen können. Daher nehmen wir anschließend ein großes,  scharfes Messer und halbieren den Kürbis. Die beiden Hälften kratze ich immer komplett mit dem Esslöffel aus und entferne so die Kerne und das fasrige Innenleben. 

Meist schütze ich die eine Hälfte anschließend mit Frischhaltefolie und gebe sie bis auf weiteres in den Kühlschrank.

Die andere Hälfte wird nochmals dem Strunk entlang halbiert. Nur so können wir die anschließen in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Ich halte nicht viel von den oft erwöhnten Spalten, da diese an den Enden immer schwarz werden. Nun geben wir die gleich dicken Scheiben in eine Schüssel oder besser in eine Auflaufform. Hier geben wir lediglich die 6 EL Olivenöl darauf und würzen dezent mit Salz und Pfeffer aus der Mühle. Das Ganze durchmischen und schon sind die Vorbereitungen getroffen.



Nun geben wir die Scheiben auf den Grill, welchen wir auf mittlere Temperatur aufgeheizt haben. Wir grillen die Scheiben wirklich nur 2 bis 3 Minuten pro Seite an, um ihnen die schöne Grilloptik zu verpassen. Nun wollen die Scheiben für längere Zeit in den indirekten Bereich des Grills gelegt werden. Auf dem Gasgrill ist das einfach, dieser hat meist eine höher gelegene Ablage. Dort brauchen wir die Scheiben auch nicht mehr zu wenden, sondern einfach nur durchziehen lassen. Das kann je nach Temperatur und Kürbis zwischen 20 und 30 Minuten dauern.


Kürbis in Flammen ist eine sehr dankbare Beilage. Sie bleiben aufgrund der Konsistenz auf auf dem Teller recht lange warm und wir haben daher keinen Stress mit dem restlichen Grillgut.
Am besten servieren wir den Kürbis mit einem Dip. Entweder mit Schmand, gepresstem Knoblauch, Schnittlauch, Salz und Pfeffer selbst angerührt, oder aber einen feinen von Mia. Dazu weiter unten mehr Infos. Ich rate aber zu einem Dip, da der Kürbis auf dem Grill gerne trocken wird. Und ein feiner Dip schmeckt lecker und hilft hier ungemein.

Endlich mal keine Kürbissuppe, sondern was leckeres und einfaches als Beilage vom Grill! 

TIPP: Mia's Dip
Bei Mia's Feinkost gibt es allerlei wundervolle Dips zum schnell und einfach mit Schmand anrühren. Ob nun der Frühlings-Dip, die Kräuterliebe, oder auch der Drachen-Dip. Alle eigenen sich ganz wunderbar für dieses Gericht, oder auch zu Süßkartoffeln vom Grill.
:: Mia's Feinkost #ad

Keine Kommentare: